FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

Kampf, Geschick und Glück ebnen Weg zum Auswärtssieg

Alex Hödl, 12.03.2018

Kampf, Geschick und Glück ebnen Weg zum Auswärtssieg

13er setzen Serie gegen Altleiningen fort

In einer kampfbetonten Partie setzte sich der FSV am gestrigen Sonntag beim Aufstiegsaspiranten TuS Altleiningen mit 3:0 durch und sammelt damit wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Das Spiel begann wie im Vorfeld erwartet. Die Hausherren präsentierten sich enorm robust und zweikampfstark, während sich die Schifferstader zunächst reinkämpfen mussten. Dennoch hatten die Gäste die erste große Gelegenheit der Partie, Felix Klein konnte seine Schusschance aus halblinker Position allerdings nicht verwerten und scheiterte am gegnerischen Keeper (10.). Die Altleininger profitierten vor allem von ihrer Lufthohheit im Zentrum und schalteten anschließend schnell um. Große Gefahr kam allerdings erst nach einer von unzähligen Standardsituationen auf, als FSV-Torhüter Joachim Bohrer einen Abschluss aus dem Getümmel in letzter Not klären konnte (18.). Auch der FSV suchte jetzt sein Heil in der Offensive und belohnte sich nach 25 Minuten durch Felix Klein, der den Altleininger Torsteher mit einem cleveren Heber überlistete.
Vorausgegangen war ein Diagonalball von Christoph Mehrl, Christian Wolff setzte sich im Kopfballduell gegen zwei Verteidiger durch und Klein vollendete mühelos. Der TuS erhöhte in der Folge den Druck und strahlte gerade nach Standards enorme Gefahr aus, kamen allerdings zu keinem Torerfolg. So wechselten die beiden Teams mit dem 0:1-Halbzeitstand die Seiten. Ähnlich wie die erste Hälfte aufhörte, begann auch der zweite Durchgang. Altleiningen lief immer wieder an, aber die FSV-Defensive klärte alle brenzlige Situationen oder konnte sich im Notfall auf Routinier Joachim Bohrer verlassen, der seinen Kasten äußerst souverän und abgeklärt hütete.
Besser machte es die Mehrl-Elf, welche in die Drangphase der Grün-Weißen hinein, einen Konter erstklassig ausspielte und in Person von Torjäger Christian Wolff auf 2:0 erhöhte (59.). A-Junior Rui Ferreira setzte Fabian Klein auf der Außenbahn ein, dieser flankte maßgenau auf Christian Wolff, welcher im Nachschuss vollendete. Am Spielgeschehen änderte dies allerdings nur wenig. Die Gastgeber, weiterhin mit deutlich mehr Ballbesitz, schnürten die 13er in deren Hälfte ein und kamen nun auch zu klareren Gelegenheiten. Zunächst rettete der Pfosten für die Gäste (65.) und anschließend entschärfte der Schifferstadter Keeper einen zentralen Freistoß erstklassig (74.). Gnadenlos effizient zeigten sich dagegen die Blau-Weißen, welche in der Schlussphase den Deckel drauf machten und erneut durch Christian Wolff, auf Vorarbeit von Christian Perreira, auf 3:0 stellten (88.). Damit setzte der FSV seine Siegesserie gegen den TuS Altleiningen fort und gewann auch das vierte Aufeinandertreffen in Folge. Tabellarisch machten die Schifferstadter einen Sprung von Position zwölf auf zehn und könnten sich mit einem Erfolg am kommenden Wochenende gegen Mitkonkurrent VfR Grünstadt bereits entscheidend absetzen. (ah)



Quelle:Schifferstadter Tagblatt


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname