FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

A2-Junioren : Spielbericht Kreisklasse Rhein-Mittelhaardt, 7.ST

FSV Schifferstadt II   JSG MuLi II
FSV Schifferstadt II 4 : 2 JSG MuLi II
(1 : 1)
A2-Junioren   ::   Kreisklasse Rhein-Mittelhaardt   ::   7.ST   ::   18.11.2017 (15:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Asim Aydin, Kai Brodbeck, Emal Nabizadeh

Assists

2x Valerin Veselaj, Asim Aydin

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (9.min) - Asim Aydin (Valerin Veselaj)
1:1 (35.min) - Jannik Vogt (Eigentor) (Tim Dessloch)
2:1 (50.min) - Kai Brodbeck per Elfmeter
2:2 (66.min) - JSG MuLi II per Elfmeter
3:2 (80.min) - Emal Nabizadeh (Asim Aydin)
4:2 (89.min) - Asim Aydin (Valerin Veselaj)

A2 zeigt Siegeswillen nach Rückschlägen

Bereits in der 2. Spielminute dringt FSV-Mittelstürmer Kai Brodbeck mit einem schnellen Antritt auf halb links in den Strafraum der Gäste ein, scheitert mit seinem Schuss jedoch am Keeper. Kurz darauf werden Nico Steuerwald bei einem Dribbling im Strafraum die Beine weggezogen, doch der eigentlich fällige Strafstoßpfiff bleibt aus. Das Eckballtraining in der letzten Woche macht sich in 9. Minute erstmals positiv bemerkbar: Valerin Veselaj flankt den Ball an den langen Pfosten, wo Asim Aydin zum 1:0 einschießt. Nach der frühen Führung lassen die Hausherren es nach und nach immer gemütlicher angehen, sodass die Gäste besser ins Spiel und in der 25. Minute zu ihrer ersten Torchance durch einen Weitschuss aus 18 Metern kommen, der knapp über die Latte zischt. In der 34. Minute hebt Innenverteidiger Jannik Vogt einen katastrophalen Rückpass über den herausgelaufenen Torwart Tim Dessloch, der es nicht mehr schafft, den Ball am Überschreiten der Torlinie zu hindern. Mit diesem für die Gäste sehr schmeichelhaften 1:1 geht es in die Halbzeitpause.

Einige Umstellungen bei den Hausherren sorgen dafür, dass wieder mehr Druck auf die Gästeabwehr ausgeübt wird. In der 50. Minute hat ein Spieler die Hand am Ball und Kai Brodbeck verwandelt den fälligen Strafstoß gewohnt souverän zum 2:1. In der 65. Minute ballert Sebastian Kuhlins einen Freistoß von halb rechts in die Mauer, schnappt sich den Abpraller und dribbelt in den Strafraum, wo ihn zwei Abwehrspieler in die Zange nehmen und ein dritter ihm von hinten die Beine wegzieht, aber der Strafstoßpfiff bleibt aus. Stattdessen leiten die Gäste einen Konter ein, bei dem es zu einem Zweikampf an der Strafraumgrenze kommt, den der nette Mann mit der Pfeife als elfmeterwürdig einstuft. (Nur angesichts des späteren Spielausgangs lässt sich der Kommentator an dieser Stelle nicht zu einer Bewertung der Schiedsrichterleistung hinreißen.) Der geschenkte Strafstoß wird verwandelt und so macht MuLi quasi aus keiner Torchance schon das zweite Tor zum 2:2-Ausgleich. Im Stile einer Spitzenmannschaft stecken die FSVer jedoch auch diesen Rückschlag weg, erhöhen nochmals die Schlagzahl und belohnen sich in der 80. Minute mit der 3:2-Führung, die Emal Nabizadeh per Direktabnahme erzielt, nachdem sich Asim Aydin am linken Flügel durchgesetzt und präzise geflankt hatte. Den Schlusspunkt setzen wie beim ersten Treffer wieder Valerin Veselaj per Eckball auf Asim Aydin, der zum 4:2-Endstand einschießt.

Insgesamt ein hochverdienter Sieg der FSVer, die zwei herbe Rückschläge wegstecken, gute Moral zeigen und so den vierten Sieg im vierten Spiel erreichen!


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname