FSV 1913/23 Schifferstadt e.V.

A-Junioren : Spielbericht Landesliga Vorderpfalz, 13.ST

VfR Friesenheim   FSV Schifferstadt
VfR Friesenheim 1 : 1 FSV Schifferstadt
(1 : 0)
A-Junioren   ::   Landesliga Vorderpfalz   ::   13.ST   ::   26.11.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Bünyamin Gedik

Assists

Christian Pereira, Valerin Veselaj

Gelbe Karten

Hamza Bania

Torfolge

1:0 (4.min) - VfR Friesenheim per Freistoss
1:1 (87.min) - Bünyamin Gedik (Valerin Veselaj)

Erstzgeschwächte A1 rettet Remis beim VfR Friesenheim

Zum Glück konnte die A1 im Auswärtsspiel beim Mitaufsteiger VfR Friesenhem auf 5 Spieler der A2 zurück greifen, da mit dem Langzeitverletzten Lukas Brütsch, sowie den erkrankten David Buchholz, Christopher, Sebastian Kuhlins und dem verhinderten Tim Massott ebenso viele Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Dennoch hätte aufgrund der Überlegenheit der FSV´ler ein Sieg heraus springen müssen, doch individuelle Fehler, eine katastrophale Chancenverwertung und drei Mal das Aluminium verhinderten, dass am Ende mehr als das dürftige 1:1 heraussprang. Doch der Reihe nach. Bereits nach 20 Sekunden scheiterte Rui Ferreira am Pfosten und nur eine Minute später kam Leonel Santos einen Tick zu spät. Nach einer zaghaften Abwehraktion im rechten Halbfeld bekamen die Gastgeber einen Freistoß zugesprochen, den Torhüter Janis Vollmer zum Entsetzen seiner Mitspieler nicht abwehren konnte und das frühe 1:0 bedeutete (4.). Doch es ging munter weiter. Rui Ferreira wurde im Strafraum unsanft gebremst, doch alle warteten vergeblich auf einen Pfiff (8.).  Seinen Gewaltschuss aus gut 20 Metern konnte der beste Friesenheimer mit einer einer tollen Parade klären (20.) Die Gastgeber hatten im Gegenzug eine Gelegenheit, doch Torhüter Janis Vollmer zeigte sich diesmal auf seinem Posten (21.). Wieder eine Minute später scheiterte Leonel Santos am Torhüter und abermals 60 Sekunden darauf prüfte auch Christian Pereira die Qualität des Torpfostens. Bis zur Pause hatte Rui Ferreira noch zwei weitere tolle Gelegenheiten, doch einmal verzog er ganz knapp (39.), beim zweiten Mal wehrte der Torhüter mit einem Reflex seinen Kopfball ab. Genau so ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter, doch Christian Pereiras Kopfball im Anschluss an eine Ecke ging gegen die Unterkante der Latte und wieder raus (50.). Die Gastgeber verteidigten leidenschaftlich und kamen nur noch selten nennenswert nach vorne. Die beste Gelegenheit für die FSV´ler hatte Christian Pereira, als er alleine auf den gegnerischen Torhüter zusteuerte und in ihm seinen Meister fand. Man hatte den Eindruck, dass das Spiel noch Stunden gehen könnte, ohne dass die FSV´ler zu einem Torerfolg kommen. Gegen Ende der Partie schwanden beiderseits allmählich die Kräfte und die Gastgeber konnten sich aus der Umklammerung etwas lösen. Dem eingewechselten Bünyamin Gedik gelang kurz vor Schluss dann doch noch der hochverdiente Ausgleich, als er den Ball von halblinker Position mit rechts in den Winkel schlenzte - ein Traumtor. Die Gastgeber hatten danach nochmals eine Möglichkeit durch einen hohen 40-Meter-Ball, den Torhüter Vollmer an die Latte lenkte. Trotz der vielen Ausfälle hatten die FSV´ler mehr als genug Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Durch die Punkteteilung fielen sie auf den vierten Tabellenplatz zurück, haben aber von 12 Spielen bisher erst einmal verloren.


Zurück



E-Mail*
Vorname
Nachname